5 al día – Día #33

Die Kunst des Tretens. Auch dieser Beitrag geht in gewisser Weise noch auf das Karnevals-Wochenende in La Vega zurueck. Als die Parade vorueber war, versammelten sich alle vor der großen Buehne im Parque de las Flores. Dort war es zwischendurch ziemlich unruhig, sodass man sich nicht selten gegenseitig auf die Fueße getreten ist. „Que mal haberla pisado“ – meinte ein dominikanischer Freund zu mir, der soeben einer Freundin auf den Fuß getreten war. Es folgte ein tiefgreifender Dialog darueber, was denn nun genau pisado* hieße und warum es nicht mit dem Englischen „to kick„** uebersetzt werden kann.

  1. *pisar a alguien – jmd. (auf den Fuß) treten
  2. un poste de luz – Straßenlaterne
  3. aplastar algo (p.ej. una cucaracha) – etw. zertreten, zerquetschen, zermatschen (z.B. eine Kakerlake)
  4. **patear una pelota – einen Ball treten
  5. No hay prisa. –  Es gibt keinen Druck. / Kein Stress.

 

[Fotocredits go to Vanessa Schroeder]

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s