Der Norden – II. Teil – Santiago Oktoberfest


Zurück zur großen Karte

Oktober=Oktoberfest. Das gilt tatsächlich nicht nur für Deutschland, sondern auch für die ein oder andere Stadt in der Dominikanischen Republik.

Nachdem wir Anfang Oktober das Oktoberfest in Santiago besucht haben, ging es letztes Wochenende (am 28.10.17.) nach Salcedo. In der Hoffnung, hier nun endlich auf bayrische Laugenbrezn zu treffen…


Oktoberfestdo_2017_afiche

Beim Oktoberfest in Santiago gab es die nämlich nicht. Stattdessen aber echt leckeres, dominikanisches Bier, dessen Namen ich mir leider nicht merken konnte… Außerdem gab es hervorragenden Frozen Yoghurt und Churros für den süßen Zahn. Für den großen Hunger gab es diverse Hamburger-Varianten, dominikanische Spezialitäten und sogenannte Salchichas Alemanas. Letztere heißen frei übersetzt „Deutsche Würste“ – ob sie denen tatsächlich nahe kommen, kann ich als Vegetarierin nicht beurteilen. 🙂 Rein oberflächlich betrachtet handelte es sich aber definitiv nicht um Weißwürste und auch nicht wirklich um Bratwürste, sondern ging eher in Richtung knusprige Bockwurst.

Die Musik war, zumindest zu der Zeit während ich da war, durchgehend auf Spanisch. Das hat mich jetzt nicht wirklich gestört, sondern eher das Tempo. Dieses war derat langsam und entspannend, dass die Musik insgesamt eher zum Sitzen verleitete, als zum Tanzen. Nichtsdestotrotz sind auch dadurch interessante sowie witzige Gesprächsrunden entstanden.


Auszug aus: Oktoberfest Dominicano